Trotz Landflucht lebt jeder Fünfte in Lateinamerika und der Karibik auf dem Land. Das bedeutet häufig auch, abgehängt und ausgeschlossen zu sein.

Etwas mehr Licht in die Dunkelheit bringen; das möchte die katholische Kirchengemeinde St. Maria aus Walsrode. Licht in dieser schweren Zeit, rund um die Kirche in der Sunderstr. 32.  Am Samstag, 28.11. von 14.00 – 18.00 Uhr und am Sonntag, dem 29.11. von 11.00 – 17.00 Uhr findet hier ein Verkauf von Marmeladen und Keksen statt.

Ein ganzes Jahr, wollen wir uns nicht nur mit uns selbst beschäftigen, sondern nach außen tragen, was uns Hoffnung gibt. „Gehet hinaus in alle Welt“, unter diesem Motto wollen wir ein Jahr lang sichtbar machen

Nach der langen Zwangspause, seit März fand kein Treffen mehr statt, wird die Gruppe am 9. September 2020 um 19.00 Uhr endlich wieder zusammenfinden.

Pfarrer:
Wir erzählen euch jetzt eine Geschichte, ein Gleichnis, aus dem Neuen Evangelium. Dieses Gleichnis haben die Evangelisten Matheus, Markus und Lukas nacherzählt.

In dem Gleichnis geht es darum, dass Gottes Wort bei uns, bei dir und mir, wachsen will.

Im September feiern wir Erstkommunion in unsere Pfarrei!

Die Erstkommunionfeiern - die für den Mai dieses Jahres geplant waren – konnten auf Grund von Corona nicht stattfinden, auch der Kommunionunterricht wurde ausgesetzt.

Hätten Sie sich jemals vorstellen können, einen solchen Sommer zu erleben? Jeden Tag andere Fragen, Befürchtungen und Unsicherheiten. Ausgelöst durch einen kleinen unsichtbaren Virus.

Von vielen Christen wurde die Lockerung des Corona-Lockdowns herbeigesehnt, da alle Veranstaltungen und Gottesdienste, insbesondere zum Hochfest Ostern, nicht stattfinden konnten. In einer Videokonferenz des Pfarrgemeinderats der Pfarrei St. Maria mit den Gemeinden in Walsrode, Bad Fallingbostel und Benefeld/Visselhövede wurden Vereinbarungen zur Wiederaufnahme der Gottesdienste getroffen.

Grüne Zweige in den Händen:

Gesegnet mit Hoffnung.