Logo

- Sakrament zum Leben

Kindertaufe

Ein Kind ist geboren! Herzlichen Glückwunsch und herzlich willkommen! Sie wollen es taufen lassen? –
 
  - Foto: E. Drotschmann -

Anmeldung im Pfarrbüro

Um die gemeinsame Feier der Taufe gut vorbereiten zu können, werden Sie als Eltern gebeten, die Taufe Ihres Kindes im Pfarrbüro anzumelden. Sie sollten mitbringen:
  • Familienstammbuch
  • Geburtsurkunde des Kindes und „Geburtsbescheinigung für religiöse Zwecke“.

Taufgespräch

Unsere Pfarrgemeinde möchte Taufeltern und Taufpaten ermutigen, die Taufe sorgfältig vorzubereiten und mithelfen, ein gutes Fundament für das Leben der Taufkinder zu legen. Deshalb wird einer unserer Geistlichen ein Gespräch mit Ihnen führen.

Der Tauftermin

Der Tauftermin wird mit Ihnen abgesprochen. Es gibt bei uns keine festen Tauftermine.

Paten

Die Patin oder der Pate unterstützt die Eltern des Täuflings bei der christlichen Erziehung. Sie oder er kann besonders in kritischen Situationen dem Täufling beistehen. Durch das eigene christliche Lebenszeugnis ist sie oder er Vorbild und hilft so seinem Patenkind, selbst in diesem Glauben zu wachsen. Das Patenamt zur Taufe kann jeder katholische Christ übernehmen, der mindestens 16 Jahre alt, gefirmt und nicht aus der Kirche ausgetreten ist. Wenigstens einer der Paten muss der katholischen Kirche angehören.
 
Vorbereitung Erwachsener auf die Taufe
 
Auch wenn die Taufe von Kindern nach wie vor die Regel ist, kommt es doch vor, dass bisher nicht getaufte Erwachsene die Taufe empfangen möchten. Wer daran interessiert ist, sollte sich an einen unserer Seelsorger wenden.

Der Weg zur Taufe ist ein Prozess des Kennenlernens und der Auseinandersetzung nicht nur mit den überlieferten Glaubenstraditionen, sondern vor allem auch mit den unterschiedlichsten Formen, wie der Glaube heute konkret gelebt wird. Für diesen Weg hin zu einer reflektierten und freien Entscheidung kann sich melden, wer selbst mindestens 14 Jahre alt ist (bei Kindern unter 14 Jahren geschieht dies durch die Erziehungsberechtigten).

Wiedereintritt / Wechsel des Bekenntnisses

Wenn Sie bereits einmal Mitglied der katholischen Kirche waren und wieder eintreten möchten oder wenn Sie Mitglied einer anderen christlichen Kirche sind oder waren, können Sie nicht noch einmal getauft werden, denn die Gültigkeit der Taufe wird nicht durch Austritt oder Übertritt aufgehoben.

Aber auch hierfür (Wiedereintritt, Konfessionswechsel) gibt es eine Vorbereitung und eine Form der (Neu-)Aufnahme in die katholische Kirche. Bitte wenden Sie sich an einen unserer Seelsorger.

Nähere Informationen finden Sie unter Katholisch-werden, einem Projekt der Deutschen Bischofskonferenz.